Energiesparlampen & LEDs: sparsame Alternative zur Glühbirne

Erst musste die Glühlampe mit 100 Watt dran glauben, dann die mit 75 und 60. Und nun sind auch die 40- und 25 Watt-Modelle aus den Regalen verschwunden. Mit der vierten Stufe des so genannten Glühlampenverbots drängen sich Fragen zu Alternativen auf: Was taugen Energiesparlampen und LEDs? Worauf ist beim Kauf zu achten? Sind LEDs und Energiesparlampen giftig? Diese und weitere Fragen beantwortet das Dossier.

  • StromCheck

    Verbrauchen Sie zu viel Strom? Jetzt in wenigen Sekunden individuell berechnen. Mit Vergleich zu Durchschnittshaushalten, Angabe des Einsparpotenzials und Tipps zum Strom sparen.

    Jetzt Ratgeber starten
(c) iStock.com/ludinko

Zugegeben: Einfach fällt die Auswahl der passenden Sparlampe nicht. Es gibt doch einiges zu bedenken. Aber es lohnt sich. Denn LEDs und Energiesparlampen bieten mehr fürs Geld als die stromhungrigen Vorgänger. Ein deutlich geringerer Stromverbrauch und eine längere Lebensdauer machen es möglich.

Damit Sie Ihr Geld richtig investieren, erklären wir mit einer Infografik und einer Übersicht die wichtigsten Unterschiede bei Energiesparlampen und LEDs. Erfahren Sie, was Sie vor der Auswahl prüfen sollten, welche Modell sich bewährt haben und wo die Schwächen liegen.

Sind Energiesparlampen gefährlich? Wann werden LEDs billiger?

Quecksilber und andere Schadstoffe haben in den vergangenen Monaten für jede Menge Schlagzeilen rund um die Energiesparlampe gesorgt. Wir haben bei der Stiftung Warentest nachgefragt, wie gefährlich Energiesparlampen wirklich sind und ob die Hersteller den Verbrauchern bei LED & Co. zu viel versprechen. In einem Interview zu OLED und LED-Kosten äußert sich LEDON-Geschäftsführer Detlef Mikulsky auch zu Schadstoffen sowie zu den Preisen und Perspektiven für effizientes Licht.

LED-Tests in Haushalten und beispielhafter Lampentausch

Auch Verbraucher sind gefragt, wenn es um Erfahrungen mit Sparlampen geht. Da LEDs im Gegensatz zu Energiesparlampen noch wenig verbreitet sind, haben wir Test-Pakete geschnürt und unterschiedliche LEDs von Haushalten testen lassen. Wie alltagstauglich die verschiedenen Lampen wirklich sind, lesen Sie in den Erfahrungsberichten.

Anhand einer Wanderhütte und eines Hotels zeigen wir außerdem, wie ein beispielhafter Lampentausch aussehen kann und was der Austausch von Glühbirnen bringt. Wir zeigen die Vorteile, Nachteile und Alternativen bei Energiesparlampe und Glühbirne und klären über gängige Vorurteile gegenüber Energiesparlampen auf.

Welche Einheit beschreibt die Helligkeit einer Lampe: Watt oder Lumen?

Watt (W) ist die Maßeinheit für Leistung. Sie gibt an, wie viel Energie in einer bestimmten Zeit benötigt wird. Früher galt die Faustformel: Je mehr Watt, desto heller die Birne. Das ist heute nicht mehr sinnvoll. Inzwischen gibt es viele verschiede Lampentypen, die mit der unterschiedlichsten Leistung arbeiten. Zum Beispiel ist eine Energiesparlampe mit elf Watt ungefähr so hell wie die alte 60-Watt-Glühbirne.

Heute orientiert man sich bei der Helligkeit an der Einheit Lumen (lm). Sie gibt an, wie hell ein Lichtstrom vom menschlichen Auge wahrgenommen wird – je mehr Lumen, desto heller die Lampe. So können Sie die Watt-Zahl der alten Glühbirne in Lumen umrechnen:

  • Glühbirne mit 25 W entspricht 180-200 lm
  • Glühbirne mit 60 W entspricht 590-700 lm
  • Glühbirne mit 100 W entspricht 1.140-1.400 lm

Weitere Infos und Tipps, zum Beispiel, wie Sie mit Hilfe der Kelvin-Zahl (K) das richtige Licht für jeden Raum auswählen, finden Sie im Artikel Watt, Lumen & Fassungsgrößen bei Energiesparlampen & LEDs.

weiter

  • StromCheck

    Verbrauchen Sie zu viel Strom? Jetzt in wenigen Sekunden individuell berechnen. Mit Vergleich zu Durchschnittshaushalten, Angabe des Einsparpotenzials und Tipps zum Strom sparen.

    Jetzt Ratgeber starten

Das könnte Sie auch interessieren