LED-Lampen im Test

Was sagen Verbraucher zu den Sparlampen der neuesten Generation? Halten LEDs, was sie versprechen? Das haben wir mit einem kleinen Praxistest ermittelt. Sechs Haushalte aus ganz Deutschland haben sich daran beteiligt und LED-Lampen getestet.

LED-Lampen Test 2012: klassische Form, Kerze und Spot

Energiesparlampen gibt es inzwischen in fast jedem Haushalt. LED-Lampen sind dagegen noch ziemlich selten. Dabei setzen die Sparlampen der neuesten Generation noch einen oben drauf: Sie verbrauchen weniger und halten länger. Ob sie auch halten, was die Hersteller versprechen? Unsere Test-Haushalte haben es ausprobiert.

Vielen Verbrauchern sind LED-Lampen zu teuer. Dabei haben sie neben dem geringeren Verbrauch und der längeren Haltbarkeit weitere Vorteile gegenüber Energiesparlampen: Sie erreichen sofort die volle Helligkeit, sind unempfindlich gegen häufiges Ein- und Ausschalten sowie Kälte und enthalten kein Quecksilber. Über mehrere Jahre betrachtet sind auch die Kosten geringer.

Skeptisch stehen viele den LED-Lampen auch in Sachen Lichtqualität gegenüber. Viele kennen nur LEDs, die für „kaltes” Licht sorgen, zum Beispiel in Stirnlampen oder Taschenlampen. Die meisten Modelle für Lampen im Haushalt erreichen jedoch die gleiche Lichtfarbe wie Glühbirnen – und sind mit anderer Lichtfarbe oder -helligkeit auch für Zwecke geeignet, bei denen eine stärkere Beleuchtung benötigt wird.

LED-Lampen im Test: Das sind die fünf Test-Lampen

Für den Praxistest der co2online-Kampagne „Klima sucht Schutz” hat die LEDON Lamp GmbH Testpakete mit unterschiedlichen LED-Lampen geschnürt:

Per Abstimmung haben wir die besten Testberichte ermittelt: Sieger sind Sabine Neiß und Andre Mergehen. Zudem waren alle Leser aufgerufen, uns ihre Erfahrungen mit Sparlampen als Kommentar, bei Facebook oder per Kontaktformular mitzuteilen. Unter allen Teilnehmern haben wir fünf Pakete im Wert von je rund 100 Euro mit LED-Lampen von Panasonic verlost. Danke an alle, die mitgemacht haben!


Andre Mergehen

Gemeinsam mit seiner Frau hat Andre Mergehen gerade eine Mietwohnung in Gladenbach in der Nähe von Marburg/Lahn bezogen. Die beiden leben auf 61 Quadratmetern und der LED-Lampen-Test 2012 kam Ihnen gerade recht. Denn schließlich mussten für die neue Bleibe auch neue Lampen her.

„Aber welche Technologie wählen? Halogenstrahler sind erprobt, erzeugen ohne Frage helles, warmes Licht, aber die Energieeffizienz und der Abstrahlwinkel lassen zu wünschen übrig. Energiesparlampen stehen da in der Energieeffizienz wesentlich besser da, aber das Licht scheint bei den meisten Modellen recht bläulich und kalt, die Zeiten, bis die maximale Helligkeit erreicht ist, sind oft recht hoch und man hat ein Stück Sondermüll im Haushalt. Für die neue Wohnung sollte es also LED-Beleuchtung sein. Aber würden hierbei Leuchtkraft, Farbtemperatur, Einschaltzeit, Abstrahlwinkel und Farbwiedergabeeigenschaften überzeugen können? Und welche Leuchtmittel sollten wir wählen?”

Von Andre Mergehen getestete LED-Lampen:

LED-Tropfenlampe P45 5W E14 von LEDON

Sein Fazit zum Test der LED-Lampen:

„Der Gebrauch der LED-Lampen gestaltete sich sehr unkompliziert. Nach dem Betätigen des Schalters ist gegenüber einer Glühbirne eine minimale Verzögerung zu erkennen, die jedoch nicht weiter negativ auffällt. Positiv fällt dagegen auf, dass direkt die volle Leuchtkraft erreicht wird und diese braucht sich nicht gegenüber der einer Glühbirne zu verstecken.

Die LED-Lampen haben uns allesamt überzeugt. Mit ihrem angenehmen, flimmerfreien Licht beleuchten sie jetzt unsere Wohnung und machen sie erst so richtig gemütlich. Gegen die LED-Lampen spricht im Moment eigentlich nur der Preis, der sich aber angesichts der niedrigen Energiekosten und langen Lebensdauer bald relativieren sollte. Wir können die LED-Lampen nur weiterempfehlen und auch Freunde und Bekannte waren angetan.”


Sabine Neiß

Sabine Neiß ist Hauseigentümerin aus Mayen bei Koblenz. Sie hat den LED-Lampen-Test in Ihrem 3-Personen-Haushalt vorgenommen. Drei verschiedene LED-Lampen von LEDON hat sie dabei genau unter die Lupe genommen.

LED-Lampen im Test von Familie Neiß:

Das Test-Fazit von Familie Neiß:

„Alle LED-Lampen waren einfach und schnell zu installieren. Ein Vorteil der LED-Lampen dabei war, dass diese, auch wenn sie vorher gebrannt haben, nicht heiß wurden. Etwas schwieriger war es, die richtige Auswahl der entsprechenden Lampen zu treffen. Erst nach der Installation wurde klar, ob die LED optisch gleichwertig und von der Ausleuchtung her passend war. Letztendlich haben wir aber für jede LED-Lampe einen optimalen Platz gefunden.

LED-Spot MR16 GU10 7W von LEDON

Helligkeit und Lichtfarbe konnten wir sehr gut vergleichen, da sowohl die alten Lampen wie auch die getesteten LED-Lampen alle warmweiß waren. Im Gegensatz zu den ersten LED-Lampen, die auf dem Markt waren, sind die hier getesteten von der Lichtqualität und Lichtfarbe her absolut klasse. In der passenden Leuchte installiert waren wir mit den Ergebnissen uneingeschränkt zufrieden. Lediglich für den Flur wollen wir noch eine kaltweiße Variante ausprobieren, weil das etwas ‚kältere' Licht eventuell noch mehr Helligkeit bringt. Aber auch die warmweiße Variante konnte uns voll überzeugen.*

Neben dem Spareffekt ist ein weiterer wichtiger Aspekt in Bezug auf die Umwelt für uns auch die Tatsache, dass LED-Lampen im Gegensatz zu Energiesparlampen kein Quecksilber enthalten. Wir werden daher mit Sicherheit unsere gesamte Beleuchtung nach und nach auf LED umstellen."

* Anmerkung der Redaktion: Hierbei ist wichtig zwischen Lichtfarbe oder Farbtemperatur (in Kelvin) und Lichtstrom oder Helligkeit (in Lumen) zu unterscheiden. Was damit gemeint ist, zeigt die Infografik zur Auswahl von LED-Lampen.


Paul Pallauf

Der Hauseigentümer aus dem südlich von München gelegenen Otterfing lebt in einem 2-Personen-Haushalt. Für die Bürgerstiftung Energiewende Oberland engagiert er sich als ehrenamtlicher Berater und informiert unter anderem mit einer selbst konstruierten Testanlage über verschiedene Lampen. Auch die Lichtqualität und der Stromverbrauch der Lampen von LEDON wurden damit für den LED-Lampen-Test 2012 unter die Lupe genommen.

 

Von Paul Pallauf getestete LED-Lampen:

Sein Test-Fazit:

„Wir sind sehr zufrieden und auch überrascht über die Güte der LED-Lampen. Besonders auffällig ist, dass in der Küche die 6 Watt-LED-Lampe wesentlich heller und den Raum ausleuchtender ist als die vorher benutzte Energiesparlampe mit 15 Watt. Die Installation ist einfach, wie bei herkömmlichen Glühbirnen oder Energiesparlampen. Das Licht der LED-Lampe ist sofort da, es gibt keine Ladephase. Der Leuchtkörper wird nicht heiß. Die Fassung nur leicht warm. Das Licht ist bei ‚Warm White' angenehm."


LED-Lampe A65 10W E27 Double-Click von LEDON

Marcus Timmler

Die Timmlers leben in einem Einfamilienhaus in Essen. Zum Testhaushalt gehören zwei Erwachsene und vier Kinder.

LED-Lampen im Test von Familie Timmler:

Fazit von Timmlers zum LED-Lampen-Test 2012:

„Das Einsetzen und Eindrehen der LED-Lampen klappte problemlos. Die Gewinde lassen sich flüssig in die Fassungen eindrehen. Dabei lassen sich alle Lampen griffig handhaben und liegen gut in der Hand.

Die schönste Überraschung: Die teilweise lange Einschaltverzögerung der herkömmlichen Energiesparlampen gibt es nicht mehr. Auch der nervige Anlaufprozess hinsichtlich der maximalen Leuchtkraft gehört mit den LED-Lampen der Vergangenheit an. Die LED-Lampen schalten quasi sofort mit der Betätigung des Lichtschalters und präsentieren sich unmittelbar nach dem Einschalten mit voller Leuchtkraft, was die Nutzung sehr angenehm macht.

Was besonders auffällt: Das in vielen Foren negativ angeführte ‚kaltfarbige' Licht von LED-Lampen kann ich bei den LED-Lampen von LEDON gar nicht bestätigen. Die Lampen verbreiten ein sehr angenehmes und warmweißes Licht, das selbst nach stundenlangem Lesen oder Arbeiten nicht ermüdend wirkt. Es strahlt eine wohlige Wärme und eine sehr angenehme Atmosphäre aus, die ich schon jetzt – nach wenigen Tagen – nicht mehr missen möchte.

Wenn Energieverbrauch und Lebensdauer noch halten, was sie versprechen, gibt es an den Lampen rein gar nichts auszusetzen und ich bin rundum zufrieden. Einzig der Preis könnte sich noch ein wenig an das Budget des Durchschnittsbürgers annähern."


LED-Tropfenlampe P45 5W E14 von LEDON

Katrin Voigt

Die Wohnungseigentümerin lebt in Erfurt. Der Testhaushalt besteht aus der alleinerziehenden Mutter und ihren zwei kleinen Kindern Anton und Jakob.

„Wir haben vor, in eine neue Wohnung zu ziehen und mein Fokus liegt dabei auch auf der Umweltfreundlichkeit der Materialien, mit denen wir uns künftig umgeben. Da wird nicht nur über den Anstrich nachgedacht, da darf ein so wichtiges Element wie die Beleuchtung nicht fehlen... Zumal diese auch noch enorm beeinflusst, wie wohl man sich in einem Raum fühlt."

Von Katrin Voigt getestete Lampen (ohne Beiträge zu den einzelnen Produkten):

Ihr Fazit zum Test der LED-Lampen:

„Ich war gespannt auf unser Testpaket und war fast ernüchtert, wie ‚normal' diese LED-Lampen den herkömmlichen Lampen anmuten. Aber wie sollte es auch anders sein, wenn sie genauso passen und zu handhaben sind? Also wurden schnell alle ausgepackt und an den wichtigen Stellen in der Wohnung ausgetauscht. Alles kinderleicht. Nichts aufregendes, nichts kompliziertes – einfach nur einschrauben und anschalten...

Und da es LED-Lampen in unterschiedlichen Ausführungen gibt, hängt über dem Esstisch natürlich eine andere als über dem Wohnzimmertisch, beide jedoch vergleichbar mit 60 Watt-Glühlampen. Das gab es vorher nicht. Wir sahen uns an – neue LED-Lampen: Irgendwie waren wir aufgeregter, wir erwarteten eine Überraschung. Aber es war einfach nur einfach. Und gut. Und damit sind wir sehr zufrieden!"


Detlef Zieroth

Der Hauseigentümer lebt in Berlin. Zur vierköpfigen Familie gehören zwei erwachsene Kinder. Getestet wurden von Zieroths drei verschiedene LED-Lampen von LEDON.

LED-Lampen im Test von Familie Zieroth:

Das Fazit zum LED-Lampen-Test 2012 von Zieroths:

„Alle LEDON-Lampen ließen sich problemlos einschrauben, nur eine Glasglocke war zu eng. Nach meinen Erfahrungen mit chinesischen und Discounter-LED-Lampen sind sie ein deutlicher Fortschritt.

Nach sechs Wochen Erfahrung mit den neuen LEDON-LED-Lampen kann ich meinen ersten guten Eindruck nur bestätigen. Auch die übrigen Familienmitglieder loben die erstaunliche Helligkeit der verschiedenen Lampen. Der warmweiße Ton (2700 K) wird als sehr angenehm empfunden.

LED-Spot MR16 GU10 7W von LEDON

Die Farbtreue ist perfekt, wie bei herkömmlichen Halogenstrahlern. Das war bei einigen meiner bisher genutzten LED-Leuchten wesentlich schlechter. Da merken wir – neben der Helligkeit – einen deutlichen Fortschritt. Ich hatte bisher eine kältere Farbtemperatur (4000 K) bevorzugt, vielleicht sollte ich mich umstellen?

Flackern oder gar Frühausfälle konnten wir gar nicht beobachten. Auch da habe ich schon schlechteres erlebt, bei billigen Modellen. Die Lampen verrichten bei uns völlig problemlos ihren Dienst. Wir freuen uns über die Strom-Einsparung und über die spürbar geringere Aufheizung der beleuchteten Personen oder Lebensmittel."

Was es mit Kelvin, Lumen und anderen Angaben auf sich hat und was Sie sonst noch bei der Auswahl von Energiesparlampen und LEDs beachten sollten, zeigt unsere Infografik.

weiter

  • StromCheck

    Sie möchten wissen, ob Sie zu viel Strom verbrauchen? Der StromCheck express zeigt, wo Sie mit Ihrem Stromverbrauch und Ihren Kosten im Vergleich zu Durchschnittshaushalten liegen und führt Sie zu vertiefenden Strom-Ratgebern.

    Jetzt Ratgeber starten
  • ÖkostromCheck

    Der ÖkostromCheck zeigt nicht nur die Energiequellen der Ökostromanbieter, sondern auch den CO2-Ausstoß des jeweiligen Energiemixes abhängig vom Verbrauch. Umweltbewusste Stromkunden erhalten alle relevanten Informationen zu den Ökostromtarifen.

    Jetzt Ratgeber starten