Die Kosten von Flüssiggas: Verbrauch, Preise und Umrechnung

Wie viel Flüssiggas brauche ich, um mein Zuhause zu beheizen? Und wie viel kostet das? Wir haben Ihnen in diesem Artikel die wichtigsten Informationen zum Verbrauch und zu den Kosten für Flüssiggas zusammengestellt. Ein wichtiger Punkt: Die korrekte Umrechnung der vielen verwendeten Maßeinheiten für Flüssiggas.

  • ModernisierungsCheck

    Lohnt sich die geplante Modernisierungsmaßnahme? Minutenschnell den wärmetechnischen Zustand Ihres Gebäudes berechnen und analysieren, wie hoch das Einsparpotenzial ist. Mit Tipps und Infos zu Fördermitteln.

    Jetzt Ratgeber starten

Bei der Betrachtung der Flüssiggas-Verbrauchsmengen und der damit verbundenen Kosten ist Vorsicht geboten, da dafür häufig die Maßeinheiten Liter (l), Kubikmeter (m3), Kilogramm (kg) und auch Kilowattstunden (kWh) zum Einsatz kommen. Der Tankinhalt wird zumeist in Litern angegeben, bei der Gaslieferung ist dann von Kilogramm die Rede und der Verbrauch selbst wird in Kubikmetern ausgewiesen.

Nicht selten kommt es zu Verwechslungen der verschiedenen Angaben, daher haben wir Ihnen hier die wichtigsten Informationen zur Flüssiggas-Umrechnung zusammengestellt:

  • Ein Kubikmeter (m3) Flüssiggas entspricht 3,93 Litern (l) Flüssiggas
  • Ein Liter (l) Flüssiggas enthält ca. 6,57 Kilowattstunden (kWh) Energie
  • Eine Kilowattstunden (kWh) Energie kann mit 0,1522 Litern (l) Flüssiggas erzeugt werden
  • Ein Kilogramm (kg) Flüssiggas enthält ca. 12,87 Kilowattstunden (kWh) Energie
  • Ein Liter (l) Flüssiggas wiegt ca. 510 Gramm (g)

(Quelle: Bund der Energieverbraucher)

Flüssiggas Tank Anzeige(c) Primagas

Die Umrechnung von Flüssiggas hängt teilweise von Faktoren wie der Temperatur und der Art und Dichte des Gases ab, weshalb es zu geringfügigen Abweichungen von den genannten Werten kommen kann.

Energieträger über ihren jeweiligen Heizwert bzw. Brennwert zu vergleichen, bringt in der Praxis recht wenig. Da dies aber teilweise trotzdem geschieht, sollen diese Begriffe hier kurz erläutert werden: Der Heizwert eines Brennstoffs benennt die Wärmemenge, die bei der Verbrennung unter Normbedingungen freigesetzt wird. Als Brennwert wird hingegen die Wärmemenge bezeichnet, die bei der Verbrennung und der abschließenden Abkühlung der Verbrennungsgase auf die Ausgangstemperatur sowie deren Kondensation freigesetzt wird. Der Brennwert bzw. Heizwert von Propan-Gas liegt bei 28 kWh/m³ bzw. bei 12 kWh/kg.

Verbrauch von Flüssiggas berechnen

Wie hoch wäre der Flüssiggas-Jahresverbrauch für die Beheizung Ihres Zuhauses? Das kann mit einer Heizkostenabrechnung schnell ermittelt werden: Der in Ihrer Heizkostenabrechnung ausgewiesene Jahresverbrauchswert gibt an, wie viele Kilowattstunden Energie Sie im Zeitraum des Abrechnungsjahres für das Heizen benötigt haben. Diesen Wert können Sie anhand der oben eingefügten Liste beliebig in andere Maßeinheiten umrechnen.

Liegt noch keine Heizkostenabrechnung vor, weil beispielsweise ein Wohnobjekt neu errichtet, gekauft oder gemietet wurde, kann der Verbrauch mithilfe des sogenannten Energieverbrauchskennwertes (EVKW) abgeschätzt werden. co2online hat anhand von statistischen Auswertungen ermittelt, dass der EVKW im Jahr 2013 bei 130 bzw. 122 Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr (kWh/m2,a) für Einfamilienhäuser bzw. Mehrfamilienhäuser lag. Für ein Einfamilienhaus mit 100 Quadratmetern ergibt sich damit 130x100=13.000 Kilowattstunden pro Jahr. Dafür werden 13.000x0,1522=1978,9 Liter Flüssiggas benötigt. Zu beachten ist allerdings, dass es sich dabei um Durchschnittswerte handelt, von denen der tatsächliche Verbrauch eines bestimmten Gebäudes mit seinen Nutzern stark abweichen kann. Wenn eine Flüssiggasheizanlage bereits installiert ist, wird die Verbrauchsmenge über einen Flüssiggaszähler ermittelt, der analog zu einem herkömmlichen Gaszähler funktioniert.

Flüssiggaspreise: Damit müssen Sie rechnen

Kennen Sie Ihren Jahresverbrauch, dann können Sie Ihre Kosten für eine Flüssiggasversorgung ermitteln. Dafür benötigen Sie noch den aktuellen Flüssiggas-Preis Ihrer Region. Dieser Preis ändert sich ständig – genau wie der Heizölpreis und die Preise weiterer Energieträger auch. Sie erhalten ihn beispielsweise beim Bund der Energieverbraucher. Interessant zu wissen ist, dass der Preis von Flüssiggas, genau wie der Gaspreis, an den Preis von Heizöl gekoppelt ist. Die Flüssiggas-Preisentwicklung verläuft also parallel zu der von Öl und Gas. Flüssiggas-Händler geben natürlich je nach Vertrag und Abnahmemengen verschiedene Preise an. 

Beispielrechnung
Im oben genannten Beispiel hat ein Einfamilienhaus mit 100 Quadratmetern einen Jahresverbrauch von 13.000 Kilowattstunden und würde dafür 1978,9 Liter Flüssiggas benötigen. Der über den Bund der Energieverbraucher ermittelte Preis für die Lage dieses Gebäudes in der Region Nord liegt bei 46 Cent pro Liter (incl. MwSt). Die Kosten für eine Jahresversorgung mit Flüssiggas liegt folglich bei 1978,9x0,46=910,10 Euro.

Zu den reinen Brennstoffkosten kommen zumeist noch die Kosten für die Lieferung im Tankwagen hinzu. Diese Kosten richten sich nach den vertraglichen Vereinbarungen mit dem jeweiligen Lieferanten. Häufig enthalten Flüssiggasverträge auch Vereinbarungen über Preissteigerungen. Was dabei zu beachten ist, erfahren Sie in unserem Artikel "Flüssiggasverträge". Direkte staatliche Fördermöglichkeiten für Flüssiggas gibt es zwar nicht – aber effiziente Heiztechnik und effiziente Zusatzheizungen können geförfdert werden. Darüber informiert der Artikel Förderung von Flüssiggas.

Einen guten Überblick über die Kosten von Flüssiggas mit Vergleichsmöglichkeiten zu anderen Energieträgern erhalten Sie für Ihr Neubauprojekt in unserem Ratgeber NeubauCheck. Erläuterungen zu den Ratgebern haben wir Ihnen auf einer eigenen Informationsseite zusammengestellt.
Grundsätzlich gilt: Informieren Sie sich genau beim jeweiligen Anbieter über Preise und Konditionen. Entsprechendes Informationsmaterial zu Flüssiggas können Sie auch direkt bei uns bestellen.

weiter

  • ModernisierungsCheck

    Lohnt sich die geplante Modernisierungsmaßnahme? Minutenschnell den wärmetechnischen Zustand Ihres Gebäudes berechnen und analysieren, wie hoch das Einsparpotenzial ist. Mit Tipps und Infos zu Fördermitteln.

    Jetzt Ratgeber starten
  • NeubauCheck

    Das effektivste Heizsystem für Ihren Neubau finden - einfach, effektiv und mit individueller Berechnung. In nur 5 Minuten: Übersicht über Kosten und Emissionen der verschiedenen Heizsysteme erhalten.

    Jetzt Ratgeber starten

Das könnte Sie auch interessieren