Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Alle Fördermittel für Modernisierung & Neubau

Von der neuen Heizanlage unten im Keller bis zur Dämmung oben am Dach: Es gibt eine Vielzahl an Maßnahmen zur energetischen Modernisierung, die meist in Form von Zuschüssen oder günstigen Krediten gefördert werden. Hier hilft co2online: Alle Fördermittel für Ihr geplantes Vorhaben finden Sie im FördermittelCheck und in der Fördergeld-Broschüre (PDF, 1,33 MB).

FördermittelCheck

Nicht verpassen: Finanzielle Unterstützung bei Modernisierung oder Neubau sichern. In wenigen Sekunden alle Zuschüsse, Fördermittel und -programme von KfW, BAFA, Bund, Ländern, Kommunen und Stadtwerken finden.

Artikel

Wer vergibt Fördermittel?

Gefördert wird meist vom Staat, der durch sinkenden Energiebedarf in den Gebäuden seinen Klimaschutzzielen näher kommen möchte. Die staatliche Förderung wird über die bundeseigene Förderbank KfW oder das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) abgewickelt. Die beiden Fördergeber informieren Sie auf ihren Websites über ihre Angebote und bieten auch telefonische Beratung an:

  • KfW: 0800 539 9002
  • BAFA: 06196 908 1001

Auch einzelne Bundesministerien, Länder, Kommunen, regionale Energieversorger und einige Hersteller energiesparender Produkte unterstützen Sie bei der Finanzierung.

Wie finde ich das richtige Förderprogramm?

Wichtiger als die lukrativste Förderung, ist es, die richtige Modernisierungsmaßnahme zu finden. Häufig ist der beste Weg, eine Energieberatung in Anspruch zu nehmen. Einige Förderprogramme setzen dies sogar voraus. Außerdem wird auch die Energieberatung gefördert. Das Effizienzexperten-Verzeichnis listet unter www.energie-effizienz-experten.de Berater, die im Sinne von KfW und BAFA als förderfähig gelten. Zumeist kann ein Energieberater vor Ort Ihnen auch direkt etwas zu den Fördermöglichkeiten sagen. Einige Fördermittel dürfen sogar nur von einem dieser zertifizierten Berater beantragt werden.

Wenn geklärt ist, was modernisiert werden muss, sollten Sie weitere Maßnahmen ins Auge fassen. Wird beispielsweise die Fassade gedämmt, sollte anschließend die Heizanlage an den veränderten Wärmebedarf angepasst werden, damit sie effizient läuft. Auch dies wird gefördert – mit einem beträchtlichen Zuschuss. Es muss aber nicht gleich das komplette Gebäude energetisch saniert werden. Einzelmaßnahmen, wie beispielsweise der Einbau energieeffizienter Heiztechnik oder die Verwendung erneuerbarer Energien, werden ebenfalls gefördert. Ob eine Komplettsanierung oder einzelne Sanierungsmaßnahmen bei Ihnen wirtschaftlich sinnvoller sind, berechnet der ModernisierungsCheck.

Welche Fördermittel gibt es?

Die KfW-Bank fördert den Bau und Erwerb von energieeffizienten Häusern, die energetische Sanierung sowie Investitionen in einzelne Energiesparmaßnahmen mit Krediten und Zuschüssen. Je näher das Gebäude dabei dem Neubaustandard kommt (Effizienzhaus 100) oder ihn übertrifft, desto höher die Förderung. Um die Förderung für ein KfW-Effizienzhaus in Anspruch zu nehmen, müssen Sie einen unabhängigen Sachverständigen als qualifizierten Baubegleiter hinzuziehen. Die KfW-Bank unterstützt auch diese „Qualifizierte Baubegleitung“ mit einem Zuschuss.

Für den Einsatz erneuerbarer Energien wie Solarthermie, Biomasse oder Wärmepumpen können Hauseigentümer beim BAFA Zuschüsse und Bonuszahlungen beantragen. Mini-Blockheizkraftwerke werden ebenfalls gefördert. Die BAFA-Förderung kann teilweise mit KfW-Programmen kombiniert werden.

Überblick: Förderfähige Maßnahmen (KfW und BAFA)

MaßnahmeFörderung
professionelle BaubegleitungZuschuss in Höhe von 50 Prozent (KfW)
Einbau von Brennstoffzellensystemen für Wärme- und StromversorgungGrundförderung von 5.700 Euro und einer leistungsabhängigen Zusatzförderung von 450 Euro je angefangener 100 Watt (KfW)
BaukindergeldInvestitionszuschuss in Höhe von 1.200 Euro pro Jahr für jedes Kind unter 18 Jahren (KfW)
Einsatz und Umstellung auf erneuerbare Energienbis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit (KfW) + einmalige Zuschüsse durch das MAP (BAFA)
Beratung von Eigentümern durch Energieberater60 Prozent Zuschuss zum Beratungshonorars (BAFA)
KWK-AnlagenAbhängig von elektrischen Leistung der Mini-KWK-Anlage zwischen 1.900 Euro bis 3.500 Euro (BAFA)

Weitere Informationen zu den Förderbedingungen finden Sie in den Artikeln "KfW-Förderung: Altersgerecht umbauen" und "BAFA-Förderung: Alle Förderprogramme für die energetische Modernisierung".

Wie kann ich Fördermittel beantragen?

Die Prozesse fürs Beantragen von Fördermitteln sind sehr unterschiedlich. Aber es unterlaufen häufig ähnliche Fehler:

•  bei der Reihenfolge: Oft müssen Sie zuerst die Fördermittel beantragen. Dann erst darf die Maßnahme beginnen.

• Wenn Sie nach der Beantragung selbst Hand anlegen möchten, ist auch Vorsicht geboten: Einige Förderprogramme legen Wert auf fachmännische Ausführung und fördern keine Eigenleistungen.

• Häufig ist vor dem Antrag eine Energieberatung durch einen unter www.energie-effizienz-experten.de gelisteten Energieeffizienz-Experten vorgeschrieben. Die Bankangestellten, Energieberater und ggf. auch Handwerker können bei der Beantragung unterstützen.

• Außerdem ist zu beachten, dass teilweise Fördermittel aus mehreren Töpfen beantragt werden können. Wenn also eine Fördermöglichkeit gefunden ist, lohnt es sich, nach weiteren Optionen zu suchen und die Kombinierbarkeit (bei Förderprogrammen heißt es „Kumulierbarkeit“) zu prüfen.

KFW: Wichtig zu wissen ist zunächst, dass die KfW keine Bankfilialen betreibt. Daher werden die Kredite über ein Kreditinstitut (z. B. über die Hausbank des Antragstellers) und die Zuschüsse im Internet über das Zuschussportal der KfW (https://public.kfw.de/zuschussportal-web) beantragt.

BAFA: Der Antrag wird in der Regel über Formulare gestellt, die das BAFA auf der Website des jeweiligen Programms bereitstellt. Für einige Programme gibt es auch eine Registrierung, bei der man einen Login erhält.

Weitere Informationen zu der Antragsstellung finden in den jeweiligen Aritkeln über die KfW und die BAFA-Förderung.

Wo finde ich Förderprogramme?

Wer sich einen Überblick über Förderungen für bestimmte Maßnahmen verschaffen möchte, kann den FördermittelCheck nutzen. Der kostenlose Online-Ratgeber berücksichtigt auch den Wohnort und die Eckdaten des Gebäudes und wird kontinuierlich aktualisiert.

53 der wichtigsten bundesweiten Förderprogramme rund um Klimaschutz, Energieeffizienz und erneuerbare Energien sind in der aktualisierten Fördergeld-Broschüre von co2online zusammengefasst. Die vom Bundesumweltministerium geförderte Übersicht richtet sich an private Haushalte, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen. Die Broschüre kann hier kostenlos bestellt oder als PDF (PDF, 1,33 MB) heruntergeladen werden.