Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Förderprogramm: Land Brandenburg - Wohneigentum in Innenstädten - Erwerb, Neubau und Ausbau (Zuschuss)

Was wird gefördert?

Gefördert werden:

  • der Neubau oder Ersterwerb eines Eigenheims oder einer Eigentumswohnung
  • der Erwerb von Wohnungen, dabei sollen die Kosten für die anschließende Modernisierung und Instandsetzung mindestens 500 Euro pro m² Wohnfläche betragen
  • der Ausbau, Umbau und die Erweiterung eines bestehenden Gebäudes
  • die Schaffung einer zweiten Wohnung für Haushaltsangehörige in Verbindung mit der Hauptwohnung.

FördermittelCheck: Förderung finden

Prüfen Sie, welche Fördermittel es für Ihre Maßnahme gibt. Alle Zuschüsse und Kredite von Bund, Ländern, Kommunen und Versorgern:

Förderung: Wer wird gefördert?

Gefördert werden Personen und Haushalte, die Wohnraum in innerstädtischen Quartieren zur Selbstnutzung im Eigentum oder Erbbaurecht erwerben oder bauen oder selbst genutztes Wohneigentum in innerstädtischen Quartieren modernisieren und instand setzen. Zu den wesentlichen Fördervoraussetzungen gehören

  • das (künftige) Eigentum oder Erbbaurecht am Grundstück
  • Mindesteigenleistung von 15 Prozent bzw. 10 Prozent
  • die Einhaltung von Einkommensgrenzen.

Beschreibung des Förderprogramms:

Die ILB fördert den Bau und Erwerb mit einem zinsfreien Darlehen und Zuschüssen. Neben der Grundförderung für jede/n Bauverantwortliche/n können Sie eine Zusatzförderung für

  • Projekte im Bestand
  • Kinder und Schwerbehinderte
  • die Einhaltung der unteren Einkommensgrenze
  • die Schaffung einer zweiten Wohnung in Verbindung mit der geförderten Hauptwohnung
  • die nachgewiesenen Kosten bei der Durchführung von besonderen Energie einsparenden Projekten
  • denkmalpflegerischen Mehraufwand
  • bodenarchäologischen Mehraufwand
erhalten.
  • Die geförderte Wohnung ist mindestens 20 Jahre selbst zu nutzen.
  • Die Darlehen sind ab dem Zeitpunkt der ersten Auszahlung für die Dauer von 20 Jahren zinsfrei. Die Tilgung beträgt drei Prozent jährlich.
  • Mit Zusage fällt das einmalige Entgelt in Höhe von zwei Prozent an. Das laufende Entgelt beträgt jährlich 0,50 Prozent von der jeweiligen Restschuld.
Kumulierung: Eine Kumulation mit sonstigen Förderungsprogrammen des Landes, des Bundes und der Europäischen Union ist anzustreben. Insbesondere sollen die Möglichkeiten der Förderung zur Energieeinsparung sowie des altersgerechten Umbaus durch die KfW Privatkundenbank genutzt werden.

Kontakt zur Antragstelle:

siehe Fördergeber

Kontakt zum Fördergeber:

InvestitionsBank des Landes Brandenburg
Steinstraße 104-106
14480 Potsdam
Frau Stefanie Hanisch
Telefon: 0331/660-1322
Fax: 0331/660-1122
Internet: www.ilb.de

Weitere Informationen:

Förderrichtlinie
Erläuterungen
Antragsformular
KfW-Förderung
BAFA-Förderung

Dieses Programm umfasst folgende Förderbereiche:

Dachdämmung | Dämmung der oberen Geschossdecke | Fassadendämmung | Kellerdeckendämmung | Fensteraustausch | Heizungserneuerung ohne Energieträgerwechsel | BHKW | Erdgasheizung mit Brennwerttechnik | Erdgasheizung mit Niedertemperaturtechnik | Erdgaswärmepumpe | Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung | Photovoltaik | Wärmepumpe | Solarthermie für Warmwasser | Solarthermie für Heizung & Warmwasser | Pelletheizung | Erdgas-BHKW | Flüssiggasheizung mit Brennwerttechnik | Ölheizung mit Brennwerttechnik | Heizöl-BHKW | Holzpelletheizung mit Brennwerttechnik | Pelletheizung mit Niedertemperaturtechnik | Hackschnitzel-Heizung | Scheitholzheizung | Pflanzenöl-BHKW | Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung | Strom-Wärmepumpe

Übersicht über alle Förderprogramme