Förderprogramm: Baden-Württemberg - Finanzierung Familienzuwachs - Optionsdarlehen neu (Förderkredit)

Was wird gefördert?

Gefördert werden alle Maßnahmen, die auch im Rahmen der „Eigentumsfinanzierung BW - Z 15-Darlehen“ mit den Darlehen der Basisförderung finanziert werden:

  • Bau und Erwerb neuer Immobilien
  • Erwerb gebrauchter Immobilien
  • Änderungs- und Erweiterungsmaßnahmen zur Schaffung neuen Wohnraums.
  • Die Immobilie muss in Baden-Württemberg liegen. Die Immobilie muss (in Zukunft) dem Antragsteller gehören. Dieser muss selbst in der geförderten Immobilie wohnen.
  • Die Wohnfläche darf maximal 160 m² groß sein. Bei Haushalten mit (zukünftig) mehr als 4 Personen erhöht sich die Grenze um 15 m² für jede weitere Person. Der Zuschnitt der Wohnung muss zudem angemessen und familiengerecht sein.

Förderung: Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind Familien, die Wohneigentum bauen oder erwerben wollen, aber derzeit keine Basisförderung in der Eigentumsfinanzierung erhalten können:

  • Kinderlose Paare, bei denen beide Partner nicht älter als 45 Jahre sind
  • Familien mit minderjährigen Kindern, deren Einkommen die zulässigen Einkommensgrenzen für die Basisförderung überschreiten
Einen Förderantrag stellen können Bauherren, Erwerber oder Eigentümer, die die geförderte Immobilie auch selbst bewohnen. Sie dürfen für ihre aktuelle oder zukünftige Familiensituation noch kein angemessenes Wohneigentum besitzen.

Beschreibung des Förderprogramms:

  • Das Darlehen beträgt bis zu 75.000 Euro.
  • Der Eigenanteil beträgt grundsätzlich mindestens 25 Prozent der Gesamtkosten, bei erstrangiger Absicherung des L-Bank-Darlehens in der Regel mindestens 15 Prozent der Gesamtkosten.
  • Auszahlung: 100 Prozent
  • Zinssätze: Der Sollzins wird zum Zeitpunkt der Zusage durch die L-Bank festgelegt. Die Sollzinsen sind für 15 Jahre gebunden.
  • Tilgung: Wahlweise 1, 2 oder 3 Prozent pro Jahr aus dem Bruttodarlehensbetrag.
Kumulierung: Die „Finanzierung Familienzuwachs - Optionsdarlehen neu“ kann grundsätzlich zusammen mit anderen Förderprogrammen in die Gesamtfinanzierung eingebunden werden. Es gilt der Grundsatz, dass die Fördergelder aus öffentlichen Mitteln die förderfähigen Gesamtkosten des Vorhabens nicht überschreiten dürfen. De „Finanzierung Familienzuwachs - Optionsdarlehen neu“ zählt zu den öffentlichen Mitteln.

Kontakt zur Antragstelle:

siehe Fördergeber

Kontakt zum Fördergeber:

L-Bank
Bereich Wohnungsunternehmen
Schlossplatz 10
76113 Karlsruhe
Expertenteam Eigentumsförderung
Telefon: 0800 1 50 30 30 (kostenlos)
Fax: 0721/150-1281
E-Mail-Adresse: wohneigentum@l-bank.de
Internet: www.l-bank.de

Weitere Informationen:

Förderrichtlinie
Erläuterungen
Antragsformular
KfW-Förderung
BAFA-Förderung

Dieses Programm umfasst folgende Förderbereiche:

Dachdämmung | Dämmung der oberen Geschossdecke | Fassadendämmung | Kellerdeckendämmung | Heizungserneuerung ohne Energieträgerwechsel | Erdgasheizung | Pelletheizung | Wärmepumpe | Einbau Solarthermieanlage | BHKW | Solarthermie für Heizung & Warmwasser | Solarthermie für Warmwasser | Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung | Thermosolaranlage für Heizung und Warmwasser | Erdgasheizung mit Brennwerttechnik | Erdgas-BHKW | Erdgasheizung mit Niedertemperaturtechnik | Erdgaswärmepumpe | Flüssiggasheizung mit Brennwerttechnik | Ölheizung mit Brennwerttechnik | Heizöl-BHKW | Holzpelletheizung mit Brennwerttechnik | Pelletheizung mit Niedertemperaturtechnik | Hackschnitzel-Heizung | Scheitholzheizung | Pflanzenöl-BHKW | Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung | Strom-Wärmepumpe

Übersicht über alle Förderprogramme