Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Förderprogramm: Stadtwerke Aachen - Hydraulischer Abgleich (Zuschuss)

Was wird gefördert?

Gefördert werden die systematische Optimierung von bestehenden Heizungsanlagen sowie die in diesem Zusammenhang erforderlichen Begleitmaßnahmen. Im Einzelnen förderfähig ist:

  • die Bestandsaufnahme und Analyse des Ist- Zustandes der Heizungsanlage
  • die vorbereitende Berechnung zum hydraulischen Abgleich
  • der für einen hydraulischen Abgleich ggf. notwendige Einbau bzw. Austausch technischer Komponenten (voreinstellbare Heizkörperthermostatventile, Ventileinsätze, Strangregulierventile, Differenzdruckregler, etc.)
  • die hydraulische Einregulierung der Verteilanlage (z.B. durch Voreinstellung der Heizkörperthermostatventile)
  • der Austausch von einzelnen Heizkörpern mit dem Ziel der Systemtemperaturreduzierung
  • die Umsetzung aller erforderlichen Einstellarbeiten zur Verbesserung der Energieeffizienz der gesamten Heizungsanlage (z. B. Optimierung der Heizkurve, Anpassung der Vorlauftemperatur und der Pumpeneinstellung)

Förderung: Wer wird gefördert?

  • Antragsberechtigt sind Stromkunden der STAWAG, die zur Beheizung des zu modernisierenden Gebäudes auch Gas- bzw. (Fern-) Wärmekunden der STAWAG sind.
  • Der (ausschließliche) Bezug von Allgemeinstrom (Tarif: StromSTA®Allgemein) berechtigt nicht zur Förderung.

Beschreibung des Förderprogramms:

  • Die Förderung wird als Zuschuss gewährt und getrennt für die Bereiche „Berechnung“ und „Durchführung“ ermittelt.
  • Die Höhe des Zuschusses beträgt 60 Prozent der Kosten (brutto) für den Bereich „Berechnung“ (Bestandsaufnahme und Analyse des Ist-Zustandes der Heizungsanlage sowie vorbereitende Berechnungen zum hydraulischen Abgleich), maximal aber 450 Euro und 300 Euro pauschal für den Bereich „Durchführung“ (Einbau / Austausch Komponenten, Einstellungsarbeiten).
  • Förderfähig sind nur Maßnahmen in Gebäuden mit nur einer zentralen Wärmeversorgungsanlage und einer Kessel- bzw. thermischen Anschlussleistung bis maximal 250 kW sowie Maßnahmen an Heizungsverteilanlagen die vor dem Jahr 2010 in Betrieb genommen wurden.
Kumulierung: Eine Kombination mit Förderprogrammen Dritter ist möglich, soweit dies nach den Richtlinien der anderen Förderprogramme zulässig ist.

Kontakt zur Antragstelle:

Energieberatung der STAWAG
Lombardenstraße 12 - 22
52070 Aachen
Telefon: 0241/181-1333
E-Mail-Adresse: energieberatung@stawag.de
Internet: www.stawag.de

Kontakt zum Fördergeber:

Stadtwerke Aachen AG
Lombardenstraße 12 - 22
52070 Aachen
Telefon: 0241/181-0
Fax: 0241/181-868
E-Mail-Adresse: info@stawag.de
Internet: www.stawag.de

Weitere Informationen:

Förderrichtlinie
Erläuterungen
Antragsformular
KfW-Förderung
BAFA-Förderung

Dieses Programm umfasst folgende Förderbereiche:

Hydraulischer Abgleich

Übersicht über alle Förderprogramme