Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Förderprogramm: Energieberatung der Verbraucherzentralen (Zuschuss)

Was wird gefördert?

Energieberatung zu folgenden Bereichen:

  • Baulicher Wärmeschutz (Dach, Außenwand, Kellerdecke, Fenster, Konstruktion, Dämmstoffe, Wärmebrücken, Luftdichtheit)
  • Haustechnik (Wärmeerzeuger, Warmwasserbereitung, Regelung, Wärmeverteilung, Lüftungsanlagen)
  • Erneuerbare Energien (Biomasse, Pelletheizung, BHKW, Wärmepumpe,Thermische Solaranlagen, Fotovoltaik)
  • Nutzerverhalten (richtiges Heizen und Lüften)
  • Stromverbrauch (energieeffiziente Haushaltsgeräte, Beleuchtung, Stand-by Verluste)
  • Wechsel des Strom- und Gasanbieters
  • Fördermöglichkeiten.

Förderung: Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind private Endverbraucher - Eigentümer, Bauherren, Kaufinteressenten, Vermieter oder Mieter von Mietwohnungen.

Beschreibung des Förderprogramms:

Folgende Beratungen werden angeboten:

  • Telefonberatung für Mieter, private Haus- und Wohneigentümer, Bauherren: Klärung einfacher Energiesparfragen (z.B. Stromsparen, Auswahlkriterien beim Kauf von Elektrogeräten), kostenfrei
  • Onlineberatung für Mieter, private Haus- und Wohneigentümer, Bauherren: erste Einschätzung zu Energiesparfragen (z.B. Auswahl von Heizsystemen, Fördermöglichkeiten), kostenfrei
  • Stationäre Beratung für Mieter, private Haus- und Wohneigentümer, Bauherren: alle Energiefragen und -probleme, 5-10 Euro (je nach Dauer des Beratungsgesprächs)
  • Basis-Check für Mieter, private Haus- und Wohneigentümer: Überblick über Strom- und Wärmeverbrauch, Geräteausstattung und einfache Sparmöglichkeiten, 10 Euro
  • Gebäude-Check für Eigentümer, private Vermieter, ggf. Mieter mit Einfluss auf Haustechnik und Gebäudehülle: Überblick über Strom- und Wärmeverbrauch, Geräteausstattung und Heizungsanlage, Gebäudehülle und Sparpotentiale, 20 Euro
  • Solarwärme-Check für Besitzer einer solarthermischen Anlage: Überprüfung der optimalen Einstellung und Effizienz der solarthermischen Anlage, 40 Euro
  • Heiz-Check für Besitzer eines Brennwertgeräts, Niedertemperaturkessels, Fernwärmestation, Wärmepumpe, ggf. Mieter mit schriftlicher Zustimmung des Eigentümers: Analyse des gesamten Heizungssystems bzgl. optimaler Einstellung und Effizienz, 40 Euro
  • Detail-Check für Mieter, private Haus- und Wohneigentümer: Klärung einzelner, spezifischer Energieprobleme (z.B. baulicher Wärmeschutz, Haustechnik), 40 Euro.


Der Detail-Check und der Gebäude-Check werden nicht in Nordrhein-Westfalen angeboten. Die stationäre Energieberatung ist in Rheinland-Pfalz kostenlos.

Die Terminvergabe erfolgt über 0800 – 809 802 400 (kostenfrei). Weitere Infos zu den Angeboten unter www.verbraucherzentrale-energieberatung.de. Kumulierung: Die Förderung für das Fallmanagement vor Ort wird nicht gewährt, wenn für das Objekt bereits eine Beratung gleicher Qualität und Themenstellung durchgeführt wurde.

Kontakt zur Antragstelle:

Verbraucherzentrale
Telefon: 0800 809 802 400 (kostenfrei)
Internet: www.verbraucherzentrale-energieberatung.de

Kontakt zum Fördergeber:

Bundesministerium für Wirtschaft
und Technologie
Scharnhorststraße 34 - 37
10115 Berlin
Telefon: 030/18 615 8000
Internet: www.bmwi.de

Weitere Informationen:

Förderrichtlinie
Erläuterungen
KfW-Förderung
BAFA-Förderung

Dieses Programm umfasst folgende Förderbereiche:

Dachdämmung | Dämmung der oberen Geschossdecke | Fassadendämmung | Kellerdeckendämmung | Fensteraustausch | Heizungserneuerung ohne Energieträgerwechsel | Erdgasheizung | Fernwärme | Wärmepumpe | Einbau Solarthermieanlage | Photovoltaik | Thermosolaranlage für Heizung und Warmwasser | Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung | BHKW | Pelletheizung | Brennstoffzellen-Heizung

Übersicht über alle Förderprogramme