Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Blockheizkraftwerke: Beispiele für verschiedene Gebäude

Eine energetische Modernisierung kann Energiekosten und Klimagasemissionen erheblich senken. Insbesondere Blockheizkraftwerke können viel Energie sparen, weil sie die Primärenergie sehr effizient ausnutzen. Trotzdem fristen die kleinen Kraftwerke bislang noch eher ein Nischendasein. Dabei gibt es viele gute BHKW-Beispiele für Gebäude, in denen sie seit vielen Jahren erfolgreich laufen. Wir stellen Ihnen vier Beispiele für Blockheizkraftwerke vor.

BHKW Beispiel Nr. 1

Bad Zwesten: Bei dem eingeschossigen Einfamilienhaus wurden verschiedene Modernisierungsmaßnahmen eingeleitet, um den Wärme- und Strombedarf zu verringern. Zum Einsatz kam dabei auch ein Blockheizkraftwerk zur Nahwärmeversorgung und zur elektrischen Energieerzeugung. Um eine effiziente Energieversorgung zu gewährleisten, wurde zudem ein nachbarschaftlicher Energieverbund ins Leben gerufen.

BHKW Beispiel Nr. 2

Fulda: Für das Wohnquartier Kohlhäuser Feld wurde ein separates Gebäude speziell für die Haustechnik errichtet. Dort befindet sich die Heizzentrale. Mit einem Gas-Brennwertkessel und einem BHKW versorgt sie das gesamte Wohnquartier. Bei dem Landeswettbewerb „Energetische Gebäudemodernisierung 2000” erhielt das hervorragende Beispiel für Wohngebäude den 1. Preis beim Sonderwettbewerb.

BHKW Beispiel Nr. 3

Frankfurt am Main: Beim neuen Heizkonzept eines fünfgeschossigen Mehrfamilienwohnhauses mit 40 Wohneinheiten werden 40 Prozent der Grundlast über ein primärenergieeffizientes Nahwärmenetz mit einem Blockheizkraftwerk abgedeckt. Für die restlichen 60 Prozent steht ein Heizkessel auf Erdgasbasis zur Verfügung.

BHKW Beispiel Nr. 4

Erlangen: Das Sanierungsprojekt der GEWOBAU Erlangen beweist, dass es auch möglich ist, Altbauten unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten in Richtung Passivhausstandard umzurüsten. Die umfangreichen Wärmeschutzmaßnahmen und der Einsatz eines modernen BHKW führten bei dem Mehrfamilienhaus in Erlangen zu einer Minderung der CO2-Emissionen von rund 90 Prozent.