Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Ewiges Eis in der Antarktis?

„Wann war die Antarktis das letzte Mal völlig eisfrei? Und gab es dort in den letzten 20.000 Jahren sprunghafte Temperaturanstiege?“ (Helmuth Hartwig, Soest)

(c) NASA

Dr. Dirk Notz (Max-Planck-Institut für Meteorologie): „Die Antarktis war nach heutigem Kenntnisstand vor 34 Millionen Jahren das letzte Mal eisfrei. Damals bildeten sich im sogenannten Gamburzew-Gebirge in der Ostantarktis erste Gebirgsgletscher, die den Anfang des Antarktischen Inlandeises bildeten. Heute liegt dieses Gebirge tief unter dem Antarktischen Inlandeis begraben.

Im Gegensatz zur Ostantarktis war das deutlich dünnere Inlandeis in der Westantarktis vermutlich zuletzt vor knapp 3 Millionen Jahren größtenteils abgeschmolzen, als die globale Mitteltemperatur etwa 1 bis 2 °C über den heutigen Werten lag. Wirklich sprunghafte Temperaturanstiege, wie sie z. B. aus Grönländischen Eiskernen abgeleitet werden konnten, wurden für die letzten 20.000 Jahre in der Antarktis bisher nur sehr regional nachgewiesen. Diese schnellen, regionalen Erwärmungsereignisse sind vermutlich vor allem durch die Verlagerung von Windsystemen verursacht worden.“

 

Hier geht es zu allen Fragen und Antworten des Klima-Orakels.