Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Geschirrspüler contra Abwasch per Hand

„Was ist klimafreundlicher: Ein Geschirrspüler oder das normale Abwaschen? Bitte beachten Sie auch die Entwicklungs- und Entsorgungskosten des Geschirrspülers.“ (Adrian Krüger, Wanne-Eickel)

(c) iStock/kickstand

Dr. Dietlinde Quack (Öko-Institut): „Beim manuellen Abwasch verbraucht man typischerweise relativ viel warmes Wasser und hat somit einen höheren Energieverbrauch als beim Abwasch mit einer effizienten Geschirrspülmaschine. Selbst wenn man bedenkt, dass eine Geschirrspülmaschine hergestellt und entsorgt werden muss, sind die Umweltauswirkungen geringer als beim manuellen Abwasch. Um Ihre Klimabilanz beim Abwasch mit dem Geschirrspüler zu verbessern, sollten Sie folgende Punkte beachten: Lassen Sie die Maschine nur voll beladen laufen, dosieren Sie das Geschirrspülmittel richtig, wählen Sie ein dem Verschmutzungsgrad angemessenes Programm mit möglichst niedriger Temperatur (z.B. 50 °C) und verzichten Sie auf das händische Vorspülen.“

Redaktionstipp: Sollten Sie keinen Geschirrspüler haben, spülen Sie nicht unter laufendem Wasser. Das macht auch den manuellen Abwasch klimafreundlicher und spart gleichzeitig unnötige Kosten.

 

Hier geht es zu allen Fragen und Antworten des Klima-Orakels.