Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Welche Lebensmittel werden mit dem Flugzeug transportiert?

Unsere Leserin Gerlinde Siegler aus Berlin hat das Klima-Orakel befragt. Sie wollte wissen: „Welche Lebensmittel werden eigentlich mit dem Flugzeug transportiert? Und kann man das erkennen?“ Die Frage beantwortet Dr. Markus Keller vom Institut für alternative und nachhaltige Ernährung:

Flugzeug im Sonnenuntergang(c) iStock/Estate of Stephen Laurence Strathdee

„Mit dem Flugzeug werden vor allem Lebensmittel transportiert, die relativ hochpreisig und schnell verderblich sind. So kommen beispielsweise nur 0,01 Prozent der aus Drittländern nach Deutschland importierten Bananen auf dem Luftweg zu uns, während es bei Papayas über 90 Prozent sind. Da es bisher keine Kennzeichnungspflicht für Flugware gibt, können Verbraucher nicht erkennen, welche Lebensmittel aus Flugtransporten stammen. Im Auftrag der Verbraucherzentralen hat unser Institut deshalb untersucht, welche Lebensmittel nach Deutschland eingeflogen werden. Zusammenfassend hat die Studie ergeben, dass folgende Lebensmittel mit hoher Wahrscheinlichkeit aus Flugimporten stammen:

•    frische Fischfilets beziehungsweise frischer Fisch aus Afrika, Sri Lanka und von den Malediven
•    lebende Hummer aus Kanada
•    frische Filets vom Rotbarsch, Goldbarsch oder Tiefenbarsch aus Island
•    frische Bohnen aus Ägypten, Kenia und Thailand
•    frischer Spargel aus Peru
•    frisches Gemüse aus Ost- und Westafrika, Thailand und der Dominikanischen Republik
•    frische Papayas
•    frische Guaven, Mangos und Mangostans aus Pakistan, Brasilien und Thailand
•    frische Ananas aus afrikanischen Ländern
•    frisches Obst aus Uganda, Ghana und Togo
•    Erdbeeren aus Ägypten, Israel und Südafrika
•    Pferdefleisch aus Kanada.

Flugtransporte sind besonders klimaschädlich: Pro Kilogramm transportiertem Lebensmittel entstehen bei einem Flugtransport bis zu 170-mal mehr klimawirksame Treibhausgase als bei einem Schiffstransport. Damit Verbraucher klimaschonend einkaufen können, fordern die Verbraucherzentralen die verbindliche Kennzeichnung von Flugware. Bis dahin bleibt Verbrauchern nur die Möglichkeit, im Laden nachzufragen und ‚typische‘ Flugware im Regal liegen zu lassen.“

Redaktionshinweis: Auf der Website der Verbraucherzentrale Hessen kann die Studie zu Flugimporten kostenlos heruntergeladen werden.

 

Hier geht es zu allen Fragen und Antworten des Klima-Orakels.