Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Wie wirkte die letzte Eiszeit auf die Malediven?

„Wie viel ist von den Malediven eigentlich verschwunden, nachdem die Gletscher der letzten Eiszeit abgeschmolzen waren?“ (Annette Junker, Mülheim)

(c) Bruce Hatcher and Abdulla Naseer, Dalhousie University

Prof. Dr. Christian Dullo (IFM-GEOMAR): „Der Meeresspiegel ist seit dem letzten Glazial, also seit der letzten Eiszeit vor 18.000 Jahren, um 120 Meter angestiegen. Die Malediven waren während der Eiszeiten so genannte ‚high islands’ mit einem steilen Relief. Durch den Meeresspiegelanstieg ist an den steilen Flanken somit nur wenig an Fläche verschwunden, insgesamt weniger als zehn Prozent der heutigen Flächenausdehnung. Durch den vor etwa 5.000 Jahren erreichten gegenwärtigen Meeresspiegel, der sich seit dieser Zeit um weniger als einen Meter veränderte, konnten die Korallen nachwachsen und haben somit die heutigen Atolle der Malediven geschaffen.“

 

Hier geht es zu allen Fragen und Antworten des Klima-Orakels.