Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Können Mieter Vermieter zu Modernisierungen zwingen?

„Kann ein Mieter den Vermieter zwingen, den Energiebedarf eines Hauses zu senken, etwa indem er eine Wärmedämmung vornehmen lässt?“ (Hans Scholz)

Baugerüst an einem Gebäude(c) iStock/vm

Ulrich Ropertz, Pressesprecher des Deutschen Mieterbundes e. V. (DMB): „Nein. Baumaßnahmen zur Wärmedämmung, zur Energieeinsparung also, sind Modernisierungen. Ob modernisiert wird, wann und in welchem Umfang, entscheidet allein der Vermieter. Zurzeit fehlen noch klare gesetzliche Vorgaben, dass im Wohnungsbestand energetisch nachgebessert und neue Mindeststandards erreicht werden müssen.

Beschließt der Vermieter aber zu modernisieren, muss der Mieter entsprechende Bauarbeiten in aller Regel akzeptieren. Ob sich die Modernisierung und Wärmedämmung für den Mieter rechnet, ist nicht entscheidend. Auch wenn die Mieterhöhung - der Vermieter kann elf Prozent der Modernisierungskosten auf die Jahresmiete aufschlagen - höher ausfällt als die Heizkostenersparnis, kann modernisiert werden. Im Zweifel sollte der örtliche Mieterverein zur Prüfung eingeschaltet werden.“

 

Hier geht es zu allen Fragen und Antworten des Klima-Orakels.