Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Gibt es einen Schutz gegen den Meeresspiegelanstieg?

„Gibt es Städte, die an großen Flüssen oder am Meer liegen, die bereits Maßnahmen ergriffen haben oder planen, um sich vor dem steigenden Meeresspiegel zu schützen?“ (Claudia Stender, Biesenthal) 

Welle, Flut, Hochwasser(c) iStock/FourOaks

Prof. Dr. Beate Ratter (KlimaCampus der Universität Hamburg): „Ich wüsste gar nicht, wo ich da anfangen sollte. Diesen Text schreibe ich gerade auf einer wissenschaftlichen Konferenz in Rotterdam zum Thema ‚Flussmündungen in Zeiten des Klimawandels’. Hier in Rotterdam gibt es eine Klimainitiative, die sich genau mit diesem Thema beschäftigt. Die Stadt muss sich gegen den steigenden Meeresspiegel schützen und versucht sich darüber hinaus als ‚Rettungs- oder Sicherheitsinsel’ für die umliegenden Gegenden zu etablieren. Mehr findet man unter: www.rotterdamclimateinitiative.nl. Auf der Tagung wird in beinahe jedem Vortrag über große Städte an Flussläufen gesprochen, sei es New Orleans oder Rotterdam oder Chittagong oder Shanghai. Immerhin leben hier mehr als 50 Prozent der Weltbevölkerung.

Ich denke, dass es nur noch wenige Plätze auf der Welt gibt, wo nicht über den Klimawandel und dessen Auswirkungen diskutiert wird. An welchen Orten dies dann tatsächlich schon zu Aktionen geführt hat, hängt oft von den finanziellen Möglichkeiten und Zielsetzungen in Verwaltung und Politik ab.“

 

Hier geht es zu allen Fragen und Antworten des Klima-Orakels.