Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Stromkosten in Deutschland: bis zu 43 Prozent Unterschied

Am höchsten sind die Stromkosten im Saarland, am niedrigsten in Bayern. Das zeigt eine gemeinsame Auswertung von co2online und dem Vergleichsportal Verivox. Die Unterschiede in den einzelnen Bundesländern sind groß – sparen lässt sich überall.

Für einen Musterhaushalt werden Stromkosten von 1.176 Euro pro Jahr fällig. Am niedrigsten sind die Kosten in Bayern: 978 Euro (17 Prozent weniger). Am meisten ist im Saarland zu zahlen: 1.401 Euro (19 Prozent mehr).

Die unterschiedlichen Stromkosten gehen auf zwei Faktoren zurück:

  • den durchschnittlichen Stromverbrauch im jeweiligen Bundesland und
  • die regional unterschiedlichen Strompreise.

Zum Stromkosten-Rechner

Wie die anderen Bundesländer im Vergleich abschneiden, zeigt eine interaktive Karte auf www.stromspiegel.de.

Stromverbrauch vergleichen und senken

Verbraucher*innen können zum Vergleich den kostenlosen Stromkosten-Rechner von co2online nutzen. Damit lässt sich nicht nur der Stromverbrauch prüfen. Er zeigt auch verschiedene Stromtarife an. Durch einen Tarifwechsel lassen sich die Stromkosten meist ebenfalls senken – oft auch mit CO2-armem Ökostrom. Beim Senken helfen auch die besten Tipps zum Stromsparen.

Der Musterhaushalt für den Bundesländer-Vergleich besteht aus drei bis vier Personen und verbraucht 4.000 Kilowattstunden (kWh) im Jahr. In den Vergleich sind die Preise der Grundversorger und der dreißig wichtigsten überregionalen Stromanbieter eingeflossen. Die Daten zum Verbrauch basieren auf dem Stromspiegel von co2online. Für den Vergleich wurden die Verbrauchsdaten von 290.000 Haushalten ausgewertet.